Mit dem Fahrrad auf den Spuren brauner Herrschaft in Dresden

Eine Rezension zu: Bjoern Walter: Dresden – Spuren brauner Herrschaft: Mit dem Rad durch eine UnSchuldige Stadt? [Revisionsstand 2023], Dresden: Bjoern Walter 2023, verfasst von Thomas Bürger

Über die leidvollen Seiten der Corona-Pandemie ist viel bekannt, weniger bekannt ist, wie viele Menschen, denen eine ernsthafte Erkrankung erspart blieb, die Krise für neue Ideen und bemerkenswerte Höchstleistungen genutzt haben. Als Bjoern Walter, 1979 in Saarbrücken geboren und seit 2014 wohnhaft in Dresden, als Projektleiter für internationalen Anlagenbau plötzlich nicht mehr reisen durfte, nutzte er den Lockdown zum extensiven und intensiven Lesen über die Geschichte seiner Wahlheimatstadt. Der Lektüre schlossen sich Spaziergänge an, dann Fahrradfahrten. Herausgekommen ist am Ende eine eindrucksvolle Dokumentation in Form eines Book on demand und eines Online-Angebots mit sieben Fahrradrouten zu 116 bekannten und unbekannten Erinnerungsorten, zusammen 180 Kilometer zu Schauplätzen brauner Herrschaft in und um Dresden – beschrieben auf nicht weniger als 535 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, QR-Codes zu Quellen und weiterführender Literatur.

Walter verknüpfte die Radtouren innerhalb einer App zu einer Outdoor-Navigation; die Idee, seine vielen Notizen und Bilder zu einem Buch zusammenzuführen, hatte dann seine Frau. Wer nun in diesem online frei zugänglichen Buch liest, ist verblüfft, wie in so kurzer Zeit ein so spannender, gut bebildeter und zu traurigen, schrecklichen, notwendigen Erinnerungen anregender Reiseführer entstehen konnte. Walter gelingt es, die von Forschern und Institutionen, Initiativen und Vereinen über Jahrzehnte gesammelten Geschichtskenntnisse zusammen mit eigenen Beobachtungen und Reflexionen in aktive Erkundungsfahrten durch die Stadt zu übersetzen. Das Buch ist Denkanstoß und Kompendium, ein zupackender Versuch, die schwierige Geschichte dieser Stadt, die fast zum Synonym für Erinnerungskultur geworden ist, mit präzisem Hinschauen in vielen einzelnen Geschichten zu ergründen und zu befragen. Was hat sich in den schönen Villen, in den Fabriken und Verwaltungen, in Krankenhäusern und Gefängnissen, auf Straßen und Plätzen abgespielt? Wer sehen will, erfährt, dass das Unfassbare in Gesichtern und Geschichten, in Bauten und Dokumenten durchaus fassbar wird, wenn man denn an mehr interessiert ist als an der Opferrolle in der Bombennacht vom 13./14. Februar 1945 – und alten und neuen Mythen, Legenden und Propaganda mit erarbeitetem Wissen standhalten und begegnen will.

Hinter Walters Reflexionen ist die Sorge allgegenwärtig, dass die immer und überall gegenwärtige Banalität des Bösen jederzeit zu neuen Katastrophen führen kann, wenn Menschen- und Werteverachtung gepaart mit Gleichgültigkeit die Oberhand gewinnen. Er will mit seinen Fahrradtouren aber nicht nur die Geschichtssinne schärfen, sondern zugleich auch die Blicke öffen für die vielen bekannten und verborgenen Schönheiten der Stadt, in der Hoffnung, dass diese lange erhalten bleiben. So ist der Dresdner Neubürger Walter gleichermaßen ein kritischer Citizen Scientist und wahrer Dresden-Liebhaber, der sein Wissen gerne mit allen Interessierten teilt – so weit es seine Zeit zulässt, denn längst ist er wieder beruflich in vielen Ländern unterwegs.

Das Buch “Dresden – Spuren brauner Herrschaft” auf dem Dokumentenserver Qucosa: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2-837652


Autor

Prof. Dr. Thomas Bürger, Germanist und Historiker, war von 2003 bis 2018 Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB). Er ist Vorsitzender der Sächsischen Bibliotheksgesellschaft – SäBiG e.V.

Publikationen von und über Thomas Bürger in der Sächsischen Bibliografie



Diesen Blogbeitrag zitieren
GastautorIn (2023, 20. Juni). Mit dem Fahrrad auf den Spuren brauner Herrschaft in Dresden. Saxorum. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/twe6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.