Ein Blick auf zwei inspirierende Konferenzen mit Colouring Dresden: PartWiss und Forum Citizen Science

Von Tabea Danke

Auf gleich zwei großen Konferenzen wurden Ende des letzten Monats verschiedene Aspekte von Citizen Science und Beteiligung in der Wissenschaft vorgestellt und diskutiert. Vom 22. bis 24. November versammelten sich bei der PartWiss über 230 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Partizipationsforschung und -praxis in Chemnitz. Diskutiert wurden die konzeptionellen, epistemologischen und methodischen Ansätze zur Beteiligung an Forschung sowie praktische Implikationen der Co-Produktion von Wissen. Unter den 70 individuellen Beiträgen, 40 Postern und 12 interaktiven Formaten (in Vorträgen, Seminaren und Diskussionsrunden) befand sich auch ein Poster unseres Citizen Science Projekts Colouring Dresden vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung. Ein besonderer Schwerpunkt der Konferenz lag auf dem Monitoring der Ergebnisse und der Frage der Wirkung von transdisziplinärer und partizipativer Forschung. So wurde bspw. in einem Workshop ein neues Modell als Alternative zur Impact-Chain diskutiert und dabei die Begriffe der transdisziplinären und partizipativen Forschung definiert und abgegrenzt. Eine Zusammenfassung aller Beiträge findet sich in diesem Booklet. Die PartWiss trug dazu bei, die Vernetzung der verschiedenen Akteur*innen zu stärken und den Kompetenz- und Netzwerkaufbau im Bereich Partizipation in der Forschung voranzutreiben.

Abb. 1: Poster Session auf dem Forum Citizen Science. Foto: Anna-Maria Schielicke

Auch das Forum Citizen Science vom 28. bis 30. November in Freiburg startete mit Vernetzung: Bereits am Vorabend konnten sich Konferenzteilnehmer*innen bei einem entspannten Get-together austauschen, bevor es am nächsten Tag bereits früh mit dem Konferenzprogramm losging. Im Gegensatz zur PartWiss richtete das Forum Citizen Science den Fokus vor allem auf bürger*innenwissenschaftliche Projekte, also die Einbindung von Bürger*innen in wissenschaftliche Projekte. Das Forum bot eine Plattform für den intensiven Austausch, die Vernetzung und die Diskussion konzeptioneller sowie methodischer Ansätze zur Beteiligung an Forschung. Dies geschah in vielfältigen Formaten: vom anfänglichen Speeddating über Workshops, die feierliche Verleihung des Preises „Wissen der Vielen“ bis hin zu Citizen Science-AG-Treffen und klassischen Vorträgen. Colouring Dresden war auch hier präsent: Die beiden Poster „Die Rolle der Vielfalt bei der bürgerwissenschaftlichen Erforschung von Gebäuden – Ergebnisse aus dem Projekt Colouring Dresden“ und „Colouring Dresden – Mit einer offenen Citizen Science-Plattform Gebäudewissen kartieren, erforschen & vermitteln & dabei klimagerechte Architektur unterstützen“ konnten beim „Poster & Punsch“ im hellen Innenhof des Herderbaus in Freiburg Einblicke in das Citizen Science-Projekt geben. Auch die SLUB präsentierte auf einem Poster ausgewählte Ergebnisse zweier Umfragen zur Rolle von Citizen Science an wissenschaftlichen Bibliotheken.

Abb. 2: Poster Session auf dem Forum Citizen Science. Foto: Anna-Maria Schielicke

Die Konferenz PartWiss und das Forum Citizen Science boten ein vielfältiges Programm für den Austausch über partizipative Forschung und Citizen Science. Colouring Dresden präsentierte sich mit insgesamt drei Postern als wegweisendes Citizen Science-Projekt, das nicht nur die Erforschung von Gebäuden vorantreibt, sondern auch einen Beitrag zur „Science über Citizen Science“ leistet. Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ermöglichte es, das Projekt einem breiten Publikum vorzustellen, über die reichhaltigen Erfahrungen und Herausforderungen anderer Projekte zu sprechen und dabei festzustellen, dass ganz verschiedene Projekte mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind, insbesondere im Bereich der Freiwilligenakquise, der Evaluation und einer Methodenvielfalt.


Autorin

Tabea Danke M.Sc. studierte Landschaftsarchitektur sowie Raumentwicklung und Naturressourcenmanagement in Dresden. Sie ist als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung tätig.

Das diesem Beitrag zugrunde liegenden Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Citizen Science Wettbewerbs „Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt“ gefördert.



Diesen Blogbeitrag zitieren
GastautorIn (2023, 14. Dezember). Ein Blick auf zwei inspirierende Konferenzen mit Colouring Dresden: PartWiss und Forum Citizen Science. Saxorum. Abgerufen am 18. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/twes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.